Formel 1 Großer Preis von Spanien 2011

Die erste Sensation vom Großen Preis in Spanien ist schon komplett, denn Weltmeister und Red Bull Pilot Sebastian "Zeigefinger" Vettel startete aus der zweiten Reihe.

Neben ihm Lewis Hamilton der als dritter ins Rennen startete. Diesmal hatte sich der Konkurrent aus den eigenen Reihen, der Australier Mark Webber, die Pole-Position gesichert. Laut Experten lag es am nicht funktionierenden Kers bei Vettel, sonst hätte die Startposition womöglich anders ausgesehen.

Übrigens sollte die Startaufstellung der ersten vier Piloten, für eingefleischte Formel 1 Fans, nichts neues sein, denn genauso starteten die Piloten schon im letzten Jahr in Spanien. (Same Procedere like last year).

Auch beim siebenmaligen Weltmeister und Mercedes Pilot Michael Schumacher funktionierte im Qualifying das Kers nicht und somit landete er auf Startplatz 10, was natürlich so nicht geplant war.

Noch schlimmer traf es schon im 3. Freien Training den Piloten von Lotus Renault, Nick Heidfeld. Sein Auto fing kurz vor Ende des Trainings Feuer und konnte leider zum Qualifying nicht pünktlich antreten. Er startete nicht wie geplant aus der Boxengasse sondern vom Ende der Startaufstellung als 24ter. Aber er lieferte ein grandioses Rennen ab und war sehr schnell unterwegs und landete auf Platz 8. Was für eine Leistung.

Die Startaufstellung (Top 10) im Überblick:

 1. Webber (Red Bull)
 2. Vettel (Red Bull)
 3. Hamilton (McLaren Mercedes)
 4. Alonso (Ferrari)
 5. Button (McLaren Mercedes)
 6. Petrov (Lotus Renault)
 7. Rosberg (Mercedes GP)
 8. Massa (Ferrari)
 9. Moldonado (Williams)
10. Schumacher(Mercedes GP)

Nach dem Start kämpften Vettel, Webber, Alonso und Hamilton schon um die erste Kurve, die erst nach einer sehr langen Geraden (440m), in eine Rechtskurve übergeht. Insgesamt wurden beim Großen Preis von Spanien 66 Runden absolviert und vieles davon war mit Hochspannung gekröhnt.

So gelang es dem Spanier "El Matador" Alonso die erste Position zu ergattern nachdem sich Webber und Vettel zu sehr beharkt haben. Webber wurde zudem noch von Vettel überholt und ging als dritter in die erste Kurve.

In der 10. Runde ging Vettel als erster schon in die Box was ungewöhnlich früh war und landete danach prompt hinter einem großen Verfolgerfeld. Alonso tat dies gleich und ging nur eine Runde später an die Box. Er konnte sich bei der Boxenausfahrt erneut vor Vettel setzen.

Die neuen Rundenzeiten überzeugten die restlichen Formel 1 Piloten und somit kamen alle Fahrer in den nächsten Runden an die Box. In der 19. Runde kam Vettel erneut in die Box-hatte danach aber mal freie Fahrt und frische Reifen. Diese Taktik ging auf, denn Alonso und Webber fuhren kurz danach in die Box, aber sie konnten ihren Vorsprung dabei nicht halten. Vettel ging knapp an Alonso vorbei.

Hamilton war der letzte aus dieser Viererkombination der an die Box ging und quetschte sich zwischen Vettel und Alonso an die zweite Position. Er konnte sich sogar zeitweise mehrere Sekunden von seinen Verfolgern Alosnso und Webber absetzen und knabberte sich langsam an Vettel heran.

In der 30. Runde wurde es spannend denn Alonso und Webber waren gleichzeitig in der Box und beide fuhren bei der Ausfahrt fast nebeneinander, jedoch durfte ja keiner die weiße Linie überfahren und da Alonso die Nasenspitze vorne hatte musste Webber nachgeben.

Webber versuchte Runde für Runde an Alonso vorbeizukommen aber schaffte es nicht. Erst in der 35. Runde konnte er zum Überholmanöver ansetzen und setzte sich vor Alonso, aber nur eine Kurve lang dann kam der Konter von Alonso.

36. Runde erneut ein Boxenstopp von Vettel diesmal auf harten Reifen. Zeitgleich kämpften Webber und Alonso um ihre Position und der lachende dritte dabei war Janson Button, der sich an Webber (mit einer Berührung) und Alonso vorbeischob.

Michael Schumacher zeigte in Spanien ein ordentliches Rennen und setzte sich zwischendurch sogar vor seinen Teamkollegen Nico Rosberg.

Während des Rennes kamen erneut Probleme bei Red Bull auf, denn bei Vettel stimmte mal wieder etwas mit dem neuen Kers-System nicht und Hamilton sah darin seine Chance und klebte förmlich an Vettel und versuchte natürlich zu überholen.

In der 48. Runde konnte dann Webber endlich Alonso überholen, dank eines sehr geglückten Boxenstopps. Vettel folgte daraufhin eine Runde später in die Box und Hamilton nutzte die freie Fahrt als Führender. Aber nur eine Runde später (50. Runde) kam Hamilton in die Box und Vettel konnte ihn auf der Piste überholen und setzte sich erneut an die Spitze.

Eine Schrecksekunde gab es in der 51. Runde als Kovalainen (Lotus Renault) einen schweren Abflug hatte und das Auto danach schrott war. Formel 1 Pilot Kovalainen ist bei dem Crash nichts passiert.

11 Runden vor Schluß ärgerte Hamilton mehrfach den Red Bull Pilot Vettel und startete mehrere Attacken zum überholen auf der langen Geraden. Hamilton kam zwar näher aber schaffte es nicht Vettel zu überholen, da dieser besser in den Kurven abzog. Dieses Procedere zog sich über mehrere Runden und war wirklich das spannendste im ganzen Rennen. Vettel verteidigte seine knappe Führung grandios und gewann zum ersten mal in seiner Karriere den Großen Preis von Spanien.

Die Top 10 vom Grand Prix in Spanien 2011

 1. Vettel (Red Bull)
 2. Hamilton ((McLaren)
 3. Button (McLaren)
 4. Webber (Red Bull)
 5. Alosno (Ferrari)
 6. Schumacher (Mercedes GP)
 7. Rosberg (Mercedes GP)
 8. Heidfeld (Lotus Renault)
 9. Perez (Sauber)
10. Kobayaschi (Sauber)


Weitere Artikel ...

Logo news-24.org
KW 44 - Freitag, 31. Oktober 2014
Zuletzt gelesen: Formel 1 Großer Preis von Spanien 2011 | Formel 1 Grand Prix Istanbul 2011 Übersicht | Motorsport | Balkonbespannung als Sichtschutz | Politik
©copyright 2009 by news-24.org - all rights reserved.